Jahresrückblick 2012

Jetzt, da das neue Jahr begonnen hat, will ich ein bisschen darüber plaudern, was ich im letzten Jahr 2012 alles erreicht habe.
Ich hab zwei Romane geschrieben. Einen mit mehreren hundert Seiten, der noch in der Rohfassung auf meiner Festplatte darauf wartet, überarbeitet zu werden. Und einen Zweiten, den ich mehrmals überarbeitet habe und der mit seinen 144 Seiten unter einem Pseudonym im Oktober veröffentlicht worden ist.

Es wäre schön gewesen, wenn ich ein paar mehr Bücher hätte verkaufen könne. Doch ich denke, dass ich stolz auf die bisher verkauften sein kann, wenn man bedenkt, dass mein Name dort draußen noch wenigen Leuten etwas sagt und hinter mir kein großer Verlag steht.

Einige Kurzgeschichten habe ich geschrieben, manche handeln von Kriegern, andere von Söhnen im alten Rom. Keine davon wurde im letzten Jahr in eine Anthologie aufgenommen. Doch drei Entscheidungen stehen noch aus. Noch kann mir das Glück gewogen sein.

Zwei Lesungen habe ich gehalten. Auf einer davon trug ich zwei Kurzgeschichten vor, auf der anderen Lesung habe ich mein Buch »Fünf Götter Zyklus« vorgestellt. Beide Male war die Resonanz gut. Und ich konnte auch für einige Exemplare meines Buches interessierte Leser finden. Aufnahmen meiner Lesungen findet ihr auf meinem Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/user/dominikschmeller
Der Versuch, weitere Lesungen auszuhandeln, war leider nicht von Erfolg gekrönt.

Nachdem ich mit meinem Fantasyroman, den ich schon 2011 fertig gestellt hatte, bei den Agenturen kein Glück gehabt habe, habe ich das Manuskript an einige kleinere Verlage geschickt. Von vielen habe ich noch nichts gehört, doch ein Verlag hat sich interessiert gezeigt und hat das ganze Manuskript angefordert. Bisher gibt es noch nichts Sicheres zu sagen. Doch ich hoffe, dass meine Geschichte dort einen Hafen gefunden hat oder demnächst anderswo einen findet.

Was soll das Jahr 2013 bringen? Was würde ich mir wünschen? Was nehme ich mir vor?
Auf alle Fälle will ich weiter dranbleiben. Es wäre super, wenn ich es wieder schaffe, zwei Romane oder sogar mehr zu schreiben.
Dann warte ich sehnlichst auf Nachrichten von dem Verlag, der sich für mein Manuskript interessiert. Es wäre natürlich auch schön, von anderen Interessenten zu hören.

Die Kurzgeschichten, über die noch keine Entscheidung gefallen ist, würde ich gerne in einer Anthologie wiederfinden.
Zusätzlich habe ich schon einen Wettbewerb ausgemacht, der im April ausläuft und sehr vielversprechend klingt. Dazu müsste dann noch eine Geschichte gesponnen werden.
Außerdem bin ich mir sicher, dass in Sachen Kurzgeschichten-Ausschreibungen noch mehr kommen wird.

Alles in allem kann 2013 sicher schlechter werden als 2012. Dennoch hat das neue Jahr das Potential, den Vorgänger bei Weitem zu übertreffen.
Was davon eintrifft, liegt – denke ich – auch stark an mir.

Immer genug Muße zum Lesen
und viel Erfolg euch allen im Jahr 2013!

Euer Dominik Schmeller

Share

Schreibe einen Kommentar